Freizeit- und Wassersportverein 
Uphuser Meer e.V.

 

 

In zwei Bootklassen, den Optimisten und den 420ern, gingen die Jugendlichen an den Start der
dritten und letzten Regatta um den Drei-Meere-Cup. Zuvor galt es in dieser Saison je eine Regatta
am Kleinen Meer (Hieve) und am Großen Meer mitzusegeln. Nur wer alle drei Regatten mitsegelt,
kann den Drei-Meere-Cup gewinnen. Die Wertungen aus allen drei Regatten werden zur Ermittlung
der Platzierungen herangezogen. Da die Regatta am Uphuser Meer die letzte in dieser Serie ist, war
die Spannung bei den Zuschauern und Anspannung bei den Seglern besonders groß. Die
Wettfahrtleiter Petra Borkowitz und Jan Eesmann hatten einen Dreieckskurs ausgelegt und
managten alle Wettfahrten in souveräner Art. Unterstützung bekamen sie von Laura Eckert. Bei
mäßigem Wind aus Ost waren gute Segelbedingungen auf dem Uphuser Meer gegeben. Den
Zuschauern wurde von den jungen Aktiven bemerkenswerter Segelsport geboten. Alle
Regattateilnehmer sind schon mehrere Jahre dabei, viele von ihnen gehören der Segel-AG des Max-
Windmüller-Gymnasiums an. Auch wenn einige Segler ihre allererste Regatta segelten, so sah man
auf dem Wasser überwiegend saubere Manöver, spannende Duelle, gute Taktik und absolut faire
Rennen. In der Optimisten-Klasse lagen die ersten drei Seglerinnen nur jeweils einen Punkt
auseinander . Noch spannender war es in der 420er Klasse. Hier waren die erste und die zweite
Mannschaft am Ende sogar punktgleich. Bei Punktgleichheit mit identischen Platzierungen zählt
letztendlich das Ergebnis der letzten Wettfahrt. Da eine 420er-Mannschaft unvollständig erschien,
sprang Uwe Kinast als Vorschoter und Segellehrer ein, denn für Hanna Doyle, Austauschschülerin aus
Kalifornien und Mitglied der Max-Segel-AG, war es nicht nur die erste Regatta, sondern auch die
ersten Erfahrungen als Steuerfrau überhaupt.
Während die Jugendlichen zahlreich am Start erschienen waren, segelten nur vier Finn-Segler um den
Rohkolben-CUP. Auch hier gab es spannende Positionskämpfe und hartes aber faires Segeln. Zum
Saisonabschluss werden sich die Finn- und Laser-Segler am 21./22.10.2017 zur traditionellen
Aalregatta am Uphuser Meer einfinden.
Die Ergebnisse:
Optimisten: 1. Platz und Siegerin des Drei-Meere-Cups: Anna Hillers (1.; 2.)
2.: Okka Barghoorn (3.;1.); 3.: Fenja Schoof (2.; 3.); 4.: Lara Jelden (5.; 4.);
5.: Sean Petersen (4.; 5.)

420er-Jollen: 1.: Ole Jakobs, Lasse Nolthagen (2.; 1.); 2.: Rouven Miege, Eike Eilers
3.: Hanna Doyle, Uwe Kinast (3.; 3.)

Finn-Dindhy: 1.: Uwe Kinast (1.;1.;1.); 2.: Rainer Claassen (3.; 2.; 2.); 3.: Paul Zahn (2.; 3.;3.)
4.: Werner Bockstiegel (4.; 4.; 4.)

Bilder in der Galerie

 

Nächste Termine

12. 12. 2017, 20:00 -
Seglerhock
07. 01. 2018, 15:00 -
Nordic Walking
Free business joomla templates